Wer sich eine gute Sommeridee einfallen lassen möchte, sollte Dänemark unter die Lupe nehmen. Es ist ein Staat, die vergessen wurde aber trotzdem hat vieles zu anzubieten. Deswegen wächst jedes Jahr die Anzahl der Touristen, die diese Region besuchen.Sehr beliebt ist in diesem Land die Hauptstadt: Kopenhagen. Obwohl es auch für die Dänen teuer ist, kommen trotzdem viele Menschen zu Besuch, weil die Ortschaft jede Menge Attraktionen anbieten kann. Die Stadt ist zwar eine Metropole aber doch intim, was vielen europäischen Ländern fehlt. Deswegen besichtigt man diese Region mit einer besonderen Aufmerksamkeit. Wenn man da schon ist, sollte man jede Menge Zeit für Besichtigung reservieren. Es resultiert daraus, dass es in Dänemark zahlreiche Sehenswürdigkeiten gibt, die wirklich gesehen werden sollten, wenn man schon in dieser Region die Sommerferien verbringt. Rosklide, Rosenbeorg oder Amalienborg – sind die regionalen Perlen, die Schlösser, in denen die Könige gewohnt haben. Es sind geeignete Plätze für diejenigen, die die Geschichte lieben. Solche Personen werden natürlich auch zahlreiche Museen zuziehen. In Danmarks Akvarium kann man hingegen tropische Fische und Haie bewundern. Deswegen ist die Hauptstadt von Dänemark so interessant für Touristen.

Es fehlen natürlich auch nicht die Plätze, in denen man sich ausruhen kann. Zahlreiche Garten und Parks, die wunderbar gepflegt werden, garantieren volle Erholung. Man muss unbedingt einen Spaziergang über diese grünen wunderbaren Plätze machen, wenn man nach dem ganzen Tag der Besichtigung müde ist. Empfehlenswert ist zwar trauriger aber wunderbar aussehender Friedhof Assistens Kirkegard. Es lohnt sich wohl zu erwähnen, dass da der bekannte Hans Christian Andersen begraben wurde. Auch Kultur kann man in Kopenhagen genießen. Es gibt zahlreiche Theater, ebenfalls werden jedes Jahr ca. 150 Konzerte vorgeschlagen. Stadtviertel vom Christian ist empfehlenswert, obwohl es sich hier wirklich um kein Stadtviertel handelt, sondern ein kleines Stück der Stadt. Es gibt überall Leihpunkte, wo man ein Fahrrad ausleihen kann. Es schien das beste Verkehrsmittel zu sein, wenn es sich um die Besichtigung dieses Gebietes handelt und ist leicht erreichbar, deswegen so beliebt. Für Liebhaber vom Essen gibt es natürlich zahlreiche Restaurants. Die sind aber ziemlich teuer, daher ist es viel günstiger, etwas einfach in dem Laden zu kaufen und danach ein Picknick zu machen und es aufzuessen. In Kopenhagen werden diese überall gemacht, auch auf den Friedhöfen.